NMMT Aktuell (Bitte auf den Titel klicken für weitere Details)

Neue Geschäftsstelle für die Umsetzung des NMMT eingerichtet.
Das Bundeswirtschaftsministerium hat für die weitere Umsetzung des Nationalen Masterplans Maritime Technologien (NMMT) der Bundesregierung eine Geschäftsstelle eingerichtet und den Auftrag dafür an die Unternehmen BALance Technology Consulting, Bremen und MC Marketing Consulting, Hamburg vergeben.Diese Unternehmen waren bereits mit der Koordinierenden Stelle des NMMT beauftragt. Damit zeigt sich die Kontinuität im Prozess der Umsetzung des Nationale Masterplans.
Sitzung Arbeitskreis Vernetzung - Offshore Windindustrie
Sitzung des Arbeitskreises Vernetzung aus dem Projekt „Gemeinsam für die Maritime Wirtschaft und die Offshore-Windindustrie“ zusammen mit dem Offshore Forum Windenergie. Themen sind die Änderungen im EEG 2017 für die maritime Wirtschaft und die Offshore-Windindustrie bedeuten. Ein weiterer Schwerpunkt wird die 10. Nationale Maritime Konferenz sowie das im Dezember 2016 stattfindende branchenübergreifende Branchenforum sein.
Berlin
20.10.2016, 11:00-15:30
9. NMK Nationale Maritime Konferenz

Die 9. NMK ist das herausragende maritime Ereignis in Deutschland in 2015.

Gewerkschaften sowie der Bundes- und Landespolitik haben hier gemeinsam die Herausforderungen und Wege erörtert, die zur Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der maritimen Wirtschaft Deutschlands beitragen sollen.
Mit einer Novellierung des Konzepts wurde die bislang im Rahmen der Konferenz organisierten Workshops in das erste Halbjahr 2015 in Form von sieben Branchenforen vorverlegt. Die Ergebnisse dieser Foren mit den Schwerpunkten  Offshore-Windenergie, Schiffbau und maritime Technologien, Häfen und Logistik, Schifffahrt, Klima- und Umweltschutz in der Seeschifffahrt sowie maritime Sicherheit flossen in die Eckpunkte einer Maritimen Agenda 2015, die während der NMK in Bremerhaven vorgestellt wurde. Die Ausrichtung der Konferenz fokussierte in diesem Jahr inhaltlich stärker auf europä­ische und internationale Themen. 
Bremerhaven
19.10.2015 bis 20.10.2015
Deutschland und Frankreich vereinbaren Zusammenarbeit im Tiefseebergbau
Die deutsche „Deep Sea Mining Alliance“ (DSMA) und das französische maritime Cluster sowie die Wirtschaftsministerien beider Länder haben im Rahmen der 9. NMK in Bremerhaven Vereinbarungen zur Kooperation im Tiefseebergbau unterzeichnet. Die im Rahmen des NMMT entwickelte Initiative adressiert einen maritimen Zukunftsmarkt mit großer Bedeutung für eine nachhaltige Rohstoffversorgung. Die Initiative wurde in das Eckpunktepapier für die maritime Strategie 2025 aufgenommen. Um Voraussetzungen für einen Pilot Mining Test zu prüfen hat das BMWi aktuell eine Bedarfs- und Machbarkeitsstudie vergeben.
Foto: © BMWi/Heller
Bremerhaven
20.10.2015
NMMT – Wichtiger Baustein der Maritimen Strategie der Bundesregierung
Der Nationale Masterplan Maritime Technologien (NMMT) unterstützt die Wirtschaft erfolgreich, die Wachstumspotenziale der maritimen Technologien besser zu nutzen. Als Baustein der Maritimen Strategie 2025 soll der NMMT zu einer umfassenden Industriestrategie für die maritimen Technologien unter Einbeziehung aller Akteure fortentwickelt werden. Dazu gehört eine verstärkte Einbindung von Schiffbau und die Zulieferindustrie sowie eine Erweiterung der Handlungsfelder mit strategischer Bedeutung wie z.B. „Green Shipping“ und „Industrie 4.0“.
Bremerhaven
19.10.2015
Zukunftsinitiative "Securitas Maritima"
Kurs auf die Märkte von morgen:
Die „Zukunftsinitiative Securitas Maritima“ stärkt die Position der deutschen Technologieanbieter in diesem Sektor im internationalen Wettbewerb. Damit schafft und sichert die Initiative zukunftsorientierte Arbeitsplätze. Sie erfüllt dabei unter anderem Ziele der High Tech Initiative Deutschland, des Koalitionsvertrages und des Nationalen Masterplans Maritime Technologien.
Zivile maritime Sicherheit betrifft insbesondere die Sicherung kritischer Infrastrukturen, wie der maritimen Verkehrswege, Häfen und Großanlagen im Rahmen der Energiewende sowie die Sicherheit des maritimen Verkehrs und der für den Export so wichtigen ganzheitlichen Warenlogistik. Die nachhaltige Nutzung der Meere und Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben zur Sicherung des Küsten- und Umweltschutzes nehmen an Bedeutung zu.
 
Zentrale Rolle des NMMT hervorgehoben

Der Bericht der Bundesregierung zur maritimen Wirtschaft unterstreicht die zentrale Rolle des Nationalen Masterplans Maritime Technologien, der von der Bundesregierung zu einem strategischen Instrument für die gesamte maritime Industrie fortentwickelt wird und künftig auch zentrale Zukunftsthemen der Branche wie "Green Shipping" und "Industrie 4.0" umfasst. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg war die Aufnahme der maritimen Technologien in die Hightech-Strategie der Bundesregierung in 2014.
Dokument herunterladen (351 kB)
Branchenforen Schiffbau & Meerestechnik
Uwe Beckmeyer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Quelle: BMWi/Susanne Erikssonim Rahmen der 9. Nationalen Maritimen Konferenz: „Innovative maritime Industrie – Garant für nachhaltige Nutzung der Meere“
Die Nationale Maritime Konferenz stellt das Dialogforum für aktuelle maritime Themen in Deutschland dar. Zur Vorbereitung der 9. Nationalen Maritimen Konferenz werden im Vorfeld Fachforen zu den einzelnen Workshops der Konferenz veranstaltet.
Die aktuellen Herausforderungen im Schiffbau und der Meerestechnik sowie mögliche Roadmaps  und innovative Lösungsansätze sollen im Branchenforum Schiffbau/Meerestechnik am 8. Und 9. Juni in Berlin fachübergreifend diskutiert werden. Die Ergebnisse werden in die 9. Nationale Maritime Konferenz am 19. und 20. Oktober 2015 in Bremerhaven eingebracht.
Berlin, BMWi
8.6.2015 bis 9.6.2015